Ihr Spezialist für die Heißbemessung von Bauteilen

Was ist eine Heißbemessung/Brandschutznachweis?

Die Heißbemessung (auch Brandschutzbemessung oder Brandschutznachweis genannt) ist eine Ingenieurmethode im Bereich des Brandschutzes. Mit dieser Simulationsmethode wird z.B. untersucht, wie lange ein belastetes Bauteil einer Brandbeanspruchung standhält. Die Zeitspanne bis zum rechnerischen Versagen des Bauteils ist die Feuerwiderstandsdauer und bezieht sich auf die Normbrandkurve, die sog. Einheits-Temperaturzeitkurve (ETK). Ein Bauteil, das z.B. als R90 klassifiziert ist, kann demzufolge der ETK-Brandbeanspruchung sowie den mechanischen Einwirkungen im Brandfall für mindestens 90 Minuten standhalten.

Welche Teilschritte gibt es bei der Heißbemessung?

Die Simulation des Brandes erfolgt mit spezieller Software für den Brandschutz in zwei Schritten. Zunächst wird in der thermischen Analyse die Erwärmung des Bauteils infolge der Temperaturbelastung ermittelt. Diese Ergebnisse werden in der anschließenden mechanischen Analyse genutzt, um zu überprüfen, über welchen Zeitraum das brandbeanspruchte Bauteil den gegebenen Belastungen standhält. Dazu wird in der mechanischen Analyse im Zeitschrittverfahren die Erwärmung aus der thermischen Analyse eingelesen. In jedem Zeitschritt wird die Reduktion der Festigkeit und Steifigkeit des Materials (z.B. des Baustahls) infolge der Erwärmung berücksichtigt. Ausführlichere Informationen zu diesem Verfahren finden Sie im Abschnitt Heißbemessung. Zudem finden Sie nachstehend einige weitere Beispiele für eine Heißbemessung:

Heißbemessung eines Stahlrahmes in einer Industriehalle.
Abbildung: Heißbemessung eines Stahlrahmens in einer Industriehalle.

Unsere Leistung

Wir bieten Ihnen eine Heißbemessung an. Beispielhaft sehen Sie in der obigen Abbildung die Heißbemessung eines Stahlrahmens einer Industriehalle unter einem sog. Naturbrand an. Die Dokumentation enthält die wesentlichen Informationen zur gewählten Brandkurve, der Erwärmung des Querschnittes, der Feuerwiderstandsdauer des Bauteils sowie den Verformungen im Brandfall. Weitere Leistungen können natürlich in Abstimmung mit Ihnen erbracht werden, z.B. die Berücksichtigung von Naturbränden. Damit ist es häufig möglich, günstigere Lösungen als bei der Berücksichtigung der ETK zu finden.

Wir untersuchen hauptsächlich die üblichen Werkstoffe des Bauwesens, also Stahl-, Stahlverbund-, Beton- und Holzkonstruktionen. Natürlich sind wir auch für abweichende Aufgabenstellungen aufgeschlossen wie z.B. thermische Analysen im Bereich des Maschinenbaus.

Wir haben uns auf die Heißbemessung spezialisiert, was (noch) eher einem Nischenbereich innerhalb des konstruktiven Brandschutzes darstellt. Im Zuge der bauaufsichtlich eingeführten Eurocodes für die Heißbemessung von Bauteilen (z.B. EN 1993-1-2 für den Stahlbau) wird dieser Bereich jedoch zunehmend wichtiger. Durch unseren hohen Spezialisierungsgrad und die Konzentration auf das Wesentliche können wir Ihnen zusichern, dass Ihre Projekte zügig und ohne lange Wartezeiten bearbeitet werden. Selbstverständlich bieten wir Ihnen auch Brandschutzkonzepte für Industriehallen auf der Grundlage der Muster-Industriebaurichtlinie (MIndBauRL) an. Daneben führen wir auch für Wohngebäude den Brandschutznachweis nach BauVorlVO.

Ihre Vorteile

Die Heißbemessung erspart dem Bauherrn oft Kosten. Bei Neubauten können schlankere und somit wirtschaftlichere Konstruktionen ausgeführt werden. Neben den einmaligen Baukosten können oftmals auch Unterhaltungskosten gespart werden, wenn z.B. bei Stahlkonstruktionen durch eine gezielte Überdimensionierung für den Brandfall auf einen Dämmschichtbildner verzichtet werden kann, der in regelmäßigen Abständen erneuert werden muss. Beim Bauen im Bestand können umfangreiche Ertüchtigungsmaßnahmen durch einen genauen rechnerischen Nachweis oftmals vermieden werden. Weitere Informationen zur numerischen Simulation für den Brandfall und zum Brandschutz im Allgemeinen finden Sie übrigens in unserer Infothek. Wir wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Stöbern!

Wann sollten Sie uns kontaktieren?

Bei neu zu errichtenden Objekten ist es sehr empfehlenswert, wenn Sie uns bereits in die Planungsphase einbinden. Insbesondere bei ungeschützten Stahltragwerken ist die Heißbemessung oftmals maßgebend für die Profilwahl. Insofern kann bei einem frühzeitigen Kontakt der Planungs- und Herstellungsaufwand deutlich reduziert werden.

Unverbindliche Erstberatung

Am besten Sie rufen uns jetzt direkt an und schildern uns Ihre konkrete Aufgabenstellung. Oder Sie schicken uns eine E-Mail mit Ihren Projektdaten. Hilfreich sind Grundrisse, Ansichten und Schnitte des jeweiligen Bauvorhabens, die wir selbstverständlich vertraulich behandeln. Falls vorhanden, ist auch ein Brandschutzkonzept hilfreich. Auf dieser Grundlage können wir die Rahmenbedingungen besprechen und Ihnen ein attraktives Angebot erstellen.